Tulpeninsel in den Niederlanden

Die Niederlanden haben in der Vergangenheit reichlich Erfahrung mit der Erstellung von künstlichen Inseln gesammelt. Durch ihre sog. Polder (wofür es keine deutsche Übersetzung gibt!) und in den letzten paar Jahren durch die Erstellung von der Weltkarte-Inselgruppe vor der Küste Dubais. Jetzt lanciert die Niederländische Regierung ein Projekt womit auch sauberer Strom produziert werden kann.


Die Pläne umfassen (neben 3 anderen Projekten) eine tulpenformige Insel direkt ausserhalb der niederländischen Küste. Zweck dieser Insel wäre, durch ihrer Lage im Meer Elektrizität zu erzeugen:

  • Die Wasserströme aus den Gezeiten werden verwendet um herkömmliche Wasserkraftgeneratoren anzutreiben.

  • Eventuelle Windmühlen auf dieser Inseln sind fast ungehindert die starke Winde von der Nordsee ausgesetzt (unabhängig von Windrichtung), im Vergleich mit einer Anlage direkt im Meer aber viel kostengünstiger zu bauen und warten.
  • Auf den Wellen könnten biegsame Röhre schwimmen, welche bei jeder Biegung ein Dynamo in Bewegung halten.

Obwohl die Idee interessant tönt, spielt die Erzeugung von sauberem Strom langfristig eher eine Unterrolle. Dabei ist auch die Form der Inseln eher weniger wichtig, als dass man wahrscheinlich ein Werk vollenden möchte wie die Weltkarte-Inseln in Dubai. Darüberhinaus gibt man zu bedenken, dass die Niederlanden nur geringfügig grösser als die Schweiz sind, aber mit 17 Mio. Einwohnern ein deutlich intensiver besiedeltes Land sind. Extra Landfläche war auch früher schon der Anlass für die Polder und mit einer energetisch unabhängigen Insel lässt sich dies heute nochmal kostengünstiger in voll im Trend der Klimadebatte wiederholen.